In diesem Jahr feiert die Sparkasse Berlin 200jähriges Bestehen und kann sich dabei über die Tatsache freuen, mit 1,3 Millionen Privatkonten nicht nur Marktführer im heimischen Markt, sondern auch Deutschlands größte Sparkasse zu sein. Für lange Zeit wird dies jedoch das einzige bedeutende Traditionsereignis in der Berliner Finanzbranche gewesen sein: seine Rolle als Deutschlands führender Finanzplatz musste die Stadt nach 1945 an Frankfurt/Main zurückgeben, dass sich dieser Bedeutung bereits bis Mitte des 19.Jahrhunderts rühmen durfte.

Der Verlust nahezu aller Geschäftssitze wichtiger Unternehmen in der Nachkriegszeit führte zwangsläufig zu einer Verlagerung auch der zugehörigen Dienstleister wie der Finanzbranche. Nur die Sparkasse behielt ihren Sitz – auf Grund des Regionalprinzips der Sparkassen – in der geteilten Stadt.

Berlin

Nach der Wende stieg der Umfang der Geschäfte mit der Privatkundschaft rapide an, litt aber in den ersten Jahren stark unter der fehlenden IT-Infrastruktur, sodass die davon stark abhängige Finanzbranche die wiedervereinigte Stadt als Verkaufsplattform, aber nicht als Standort für Entscheidungsträger nutzte.

In den letzten Jahren gewann die Hauptstadt immer mehr an Attraktivität und das spiegelt sich heute endlich auch im Wirtschaftleben wieder (z.B. . Deutschlands größte Stadt bietet der Finanzwirtschaft nicht nur einen großen sondern auch einen interessanten Markt sowohl hinsichtlich der Entwicklung der ansässigen Wirtschaft wie auch der potentiellen privaten Kundschaft. In der Hauptstadt findet man heute eine Vielzahl an Dienstleistern der Finanzbranche – z.B. Wirtschaftsprüfer Berlin.

Die Stadt weist heute die höchste Dichte an Forschern und Akademikern pro Kopf in Deutschland auf und ist nicht nur deutschlandweit eine einzigartige Wissenschafts- und Forschungslandschaft. Daraus resultiert ein für alle Wirtschaftsbranchen bedeutender Standortvorteil, nämlich das Angebot an hochqualifizierten Mitarbeitern zu für Unternehmen höchst attraktiven Bedingungen, da die Lebenshaltungskosten gemessen an vergleichbaren Städten unverändert günstig sind. Dazu kommt die Internationalität der Bevölkerung, die zur Hälfte außer Deutsch noch eine weitere Sprache spricht – davon rund eine Million Englisch – und zu einem Viertel sich in drei Sprachen ausdrücken kann. Menschen aus über 190 Nationen leben und arbeiten in der Stadt und sind in dieser Vielfalt ein wichtiger Standortfaktor.

Gleichzeitig hat sich die Stadt in den letzten Jahren zum wachstumsstärksten Gründungshub in Deutschland entwickelt. Die Anziehungskraft der Metropole und die Dynamik der Wirtschaft ergänzen einander perfekt und versprechen dem Investor und den Arbeitnehmern gleichermaßen eine erfolgreiche Zukunft.

Die wirtschaftlichen Aktivitäten im Bereich der Finanzen sind über die letzte Dekade unauffällig aber stetig gewachsen. Nach einer Marktbereinigung um die Jahrtausendwende haben mittlerweile wieder 17 Kreditinstitute ihren Hauptsitz in der Hauptstadt. Natürlich sind alle großen inländischen Institute durch Niederlassungen vertreten aber auch eine mittlere zweistellige Zahl von ausländischen … weiterlesen

Read more

RechtschutzWenn es um Versicherungen geht, kann man kaum ausreichend abgesichert sein – zumindest wenn man den ganzen Versicherungsgesellschaften Glauben schenken will. Aber welche Versicherungen sind wirklich wichtig und wie wichtig ist eigentlich der Rechtsschutz? Viele Menschen sind auf der Suche nach einem Anwalt Verkehrszivilrecht Berlin oder anderen Städten, weil es gerade in diesem Bereich oft zu Streitigkeiten kommt, die nicht ohne Anwalt geklärt werden können. Das Risiko, dass es zu einem Rechtsstreit kommt, ist sehr hoch und dann ist es immer gut eine Rechtsschutzversicherung zu haben.

Es hängt aber immer davon ab, wie teuer die Angelegenheit ist. Nur dann weiß man, ob es sich wirklich lohnt. Viele kleinere Angelegenheiten können auch schnell und einfach ohne Versicherung abgewickelt werden. Wenn man sich mit seinem Arbeitgeber streitet, kann das aber schon mal teuer werden. Eine Kündigungsklage kostet um die 10.000 Euro, die vermutlich nicht gerade jeder so auf der hohen Kante liegen hat. Einen Prozess gegen die Versicherung wegen einer nicht anerkannten Berufsunfähigkeit kann ebenfalls teuer werden und daher kann es sich kaum jemand leisten.

Eine Rechtsschutzversicherung ist mit Sicherheit kein Luxus, sondern jeder sollte und kann mit gutem Gewissen eine solche Versicherung abschließen. Wenn man noch keine Haftpflicht- oder Berufsunfähigkeitsversicherung hat, sollte man aber eher daran denken. Denn diese Versicherungen sind von noch größerer Bedeutung. Familien zahlen oft um die 200 Euro und dann ist aber jeder abgesichert. Das ist durchaus in Ordnung. Grundsätzlich zahlen Versicherungen nicht für Konflikte, die schon bestanden, als man die Versicherung abgeschlossen hat. Zudem gibt es keine Unterstützung, wenn man selbst vorsätzlich eine Straftat begangen hat.

Wenn man zum Beispiel eine Bank ausraubt, ist man demnach nicht abgesichert. Es sind natürlich noch weitere Bereiche ausgeschlossen, jedoch betrifft dies eher klassische Angelegenheiten wie Scheidung und Co. Wenn man eine größere Geldanlage hat, sollte man unbedingt schauen, dass keine Kapitalmarktthemen ausgeschlossen sind. Denn gerade diese Bereiche könnte man dann unter Umständen brauchen. Zudem sollten Verwaltungs- und Steuersachen auch eingeschlossen und somit abgedeckt sein. Auch wenn man es nicht meint aber in solchen Sachen kann es schnell mal Ärger geben und dann ist man besser gut abgesichert.

Wenn es erst mal zu einer Klage kommt, ist es zu spät. Hilfreich ist auch, wenn man sich die Versicherungsbedingungen ganz genau anschaut. Man muss genau wissen was versichert und was nicht. Das steht alles in den einzelnen Paragraphen und in den Details. Diese Zeit muss man sich dann leider dafür nehmen.… weiterlesen

Read more

Wer seinen Gebrauchtwagen per Autoexport online verkaufen oder ankaufen möchte, hat auf einige Dinge zu achten. Seit den 90er Jahre hat sich der Export jährlich erhöht. Nicht umsonst ist der Export ins Ausland eines der wichtigsten Instrumente bei einem Autoverkauf. Die Autos werden in Deutschland schon seit Jahrzehnten aufgrund ihrer Nichtzulassung in andere Länder exportiert. Dort sind die Anforderungen um einiges lockerer, sodass dort mit dem Auto auch Kontrollen beim TÜV noch bestanden werden können. In Deutschland werden sie als Schrottautos angesehen, allerdings bieten andere Länder ihn eine neue Chance an.

Autoexport Anbieter Schweiz

Welche Regionen sind beliebt?

Sobald der Gebrauchtwagen den Geist aufgibt und nicht für die Straßen zugelassen ist, sollte man über einen Ankauf im Internet nachdenken. Dabei spielt die gewählte Region keine unwichtige Rolle. Vor allem Exporte nach Polen oder Nigeria gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Autos könnten dort zum Teil für weitere 10 Jahr genutzt werden. Die steigende Kaufkraft hängt mit der Mittelschicht der Entwicklungsländer zusammen, welche sich in den letzten Jahren konstant vergrößert hat. Deswegen gibt man nicht nur dem Auto eine zweite Chance, sondern hilft gleichzeitig einen Menschen.

Wie läuft ein Autoankauf im Internet ab?

Im Grunde genommen läuft der Prozess ähnlich wie vor Ort ab. Allerdings wird für den Autoexport einiges an Zeit und Aufwand benötigt. Der Verkauf von Privatperson zu Privatperson ist schwierig und nahezu unmöglich. Deswegen sollte man sich im Netz einen Händler aussuchen, der Erfahrung mit dem Ankauf von Autos für das Ausland hat. Folgende Schritte sind dafür nötig.

1) Nachweise beantragen
Für den Export wird zunächst eine Berechtigung benötigt. Diese lässt sich bei der zuständigen Behörde beantragen. Auch hier kann der Prozess online durchgeführt werden. Benötigt werden unter anderem Personalausweis, Ausfuhr-Versicherungsbestätigung, Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief und der TÜV-Bericht. Je nach Situation können auch mehrere Dinge benötigt werden.

2) Kaufpreis ermitteln
Vor der Suche nach einem geeigneten Händler muss als erstes der Kaufpreis vom Gebrauchtwagen ermittelt werden. Dieser lässt sich nicht online vermitteln, sondern muss vor Ort von einem Experten durchgeführt werden. Vor allem im Bereich der Autos empfiehlt sich der TÜV oder die DEKRA.

3) Händler online finden
Danach wird online nach dem geeigneten Händler gesucht. Auf keinen Fall sollte nach dem ersten Angebot zugeschlagen werden. Ein sorgfältiger Angebotsvergleich ist besonders im Netz zu empfehlen. Unter anderem können auch die Meinungen anderer Kunden eingesehen werden, die einen positiven Einfluss auf die Auswahl haben können.

4) Kaufvertrag online vereinbaren
Danach geht es an den Kaufvertrag. Niemals sollte ein Auto verkauft oder angekauft werden, sofern es keinen Kaufvertrag gibt. Beide Parteien müssen den ausgedruckten Vertrag … weiterlesen

Read more